Rauchmelder retten Leben

 

Rauchmelder warnen rechtzeitig vor der Gefahr, noch bevor sich die tödlichen Rauchgaskonzentrationen gebildet haben. Der laute Alarm des Rauchmelders warnt Sie auch im Schlaf rechtzeitig vor der Brandgefahr und verschafft Ihnen den nötigen Vorsprung, um sich und Ihre Familie in Sicherheit bringen zu können. 
 


 

Die gefährlichsten Mythen
 

"Wenn es brennt, habe ich mehr als 10 Minuten Zeit, die Wohnung zu verlassen."
Irrtum, Sie haben durchschnittlich nur 4 Minuten zur Flucht. Eine Rauchvergiftung kann sogar bereits nach 2 Minuten tödlich sein.

 

"Meine Nachbarn oder mein Haustier werden mich rechtzeitig alarmieren."
Eine gefährliche Fehleinschätzung, wenn man nur 2 Minuten Zeit hat - besonders nachts, wenn Ihr Nachbar schläft und das Haustier im Nebenzimmer ist.

 

"Wer aufpasst, ist vor Brandgefahr sicher."
Stimmt nicht. Elektrische Defekte sind häufige Brandursachen. Auch Brandstiftungen im Keller oder Hausflur sowie ein Brand in der Nachbarwohnung gefährden Sie ganz unverschuldet.

 

"Steinhäuser brennen nicht."
Das brauchen Sie auch nicht! Schon Ihre Gardine, die Tapete oder ca. 100g Schaumstoff, beispielsweise in Ihrer Couch, sind ausreichend, um eine tödliche Rauchvergiftung zu erzeugen.

 

"Rauchmelder sind zu teuer."
Ein Rauchmelder ist das beste Mittel zum vorbeugenden Brandschutz im eigenen Haushalt. Täglich sterben in Deutschland 2 Menschen bei Bränden. Wieviel ist Ihnen Ihr Leben wert?

 

Rauchmelder ist nicht gleich Rauchmelder
Verwenden Sie nur optische Rauchmelder und achten Sie beim Kauf eines Rauchmelders auf die Qualität des Gerätes. Die Feuerwehr empfiehlt VdS-geprüfte Melder mit einer Batterie, die über eine Lebensdauer von mehr als 5 Jahren verfügt. Ein zuverlässiger Rauchmelder ist schon für unter 25 Euro im Elektro- und Sicherheitsfachhandel oder bei Brandschutzfirmen erhältlich. Das VdS-Prüfzeichen steht für Sicherheit und Qualität. Achten Sie auf Rauchmelder, die dieses Zeichen tragen.
 

Bereits sechs Bundesländer in Deutschland mit Rauchmelderpflicht
Im sonst so sicherheitsbewussten Deutschland waren Rauchmelder bis noch vor wenigen Jahren wenig bekannt und gesetzlich nicht vorgeschrieben. Anders dagegen in den USA: Mindestens 93% der Haushalte sind mit Rauchmeldern ausgestattet, wodurch die Anzahl der Brandtoten um bis zu 40% gesunken ist. Auch in Großbritannien oder Schweden ist der überwiegende Teil der Haushalte mit Rauchmeldern ausgerüstet, die auch hier für eine deutliche Verringerung der Brandtoten sorgen. Hintergrund ist eine gesetzliche Regelung zur Installation von Rauchmeldern in privaten Wohnungen.

Heute haben bereits 6 Bundesländer (Hessen, Rheinland-Pfalz, das Saarland, Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern) eine Rauchmelderpflicht für private Wohnräume. Details zu den Gesetzgebungen und Umsetzungfristen finden Sie hier im Anschluss, den Bundesländern zugeordnet.

 

© der Inhalte dieser Seite by www.rauchmelder-lebensretter.de


   

Wehrführerwahl
Am 13.12.18 fand unsere Wahl zum Stellvertretenden Wehrführer statt. Wir danken Jochen Schach für die vergangenen 10 Jahre Führungsarbeit. Aufgrund beruflicher Umorientierung (er ist jetzt auch Berufsfeuerwehrmann und im 24h Schichtdienst tätig) stand er nicht mehr zur Wahl. Jürgen Hild wurde vorgeschlagen, einstimmig von der versammelten Mannschaft gewählt und im Anschluss gleich von Bürgermeister Bernd Frey zum stellvertretenden Wehrführer für die kommenden 10 Jahre ernannt.
14.12.2018
 

Letzter Einsatz!
Di. 11.12.18 12:49 Uhr
Notfalltüröffnung in Rosenthal gemeinsam mit den Wehren Rosenthal und Eisenberg

11.12.2018