Der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Kerzenheim e.V.

 

Die öffentlichen Gelder, welche den Feuerwehren zur Verfügung stehen, reichen oft nicht aus um die Feuerwehrangehörigen optimal für ihre Tätigkeit auszurüsten. Da die freiwillige Feuerwehr eine gemeindliche Einrichtung und kein Verein ist, darf sie keine eigene Kasse führen. Um das Feuerwehrwesen dennoch über die gesetzlichen Verpflichtungen des Trägers hinaus fördern zu können wurde am 26. Mai 2004 mit der Unterstützung engagierter Bürger der Förderverein gegründet.

 

Sein Ziel ist die Förderung des Feuerwehrgedankens durch ideele und materielle Unterstützung der Wehr, Wahrnehmung der sozialen Belange der Feuerwehrangehörigen und die Betreuung der Jugendfeuerwehr. Oberstes Ziel ist es, die Schlagkraft der Feuerwehr zum Wohle aller Bewohner zu verbessern. Um dies zu erreichen, muss die Feuerwehr mit den nötigen Geräten ausgestattet sein um im Ernstfall auch effektiv arbeiten zu können.

 

Zur Zeit zählt der Förderverein 80 Mitglieder. Wenn auch Sie Mitglied werden und einen aktiven Beitrag zur Sicherheit der Bevölkerung leisten wollen, unterstützen Sie uns mit einer kleinen Spende oder Ihrem Eintritt. Füllen Sie einfach die Beitrittserklärung aus und lassen Sie diese unserem 1. Vorsitzenden Herrn Walter Brauer zukommen.

 

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

foerderverein@ff-kerzenheim.de

 

Beitrittserklärung

Satzung


   

Wehrführerwahl
Am 13.12.18 fand unsere Wahl zum Stellvertretenden Wehrführer statt. Wir danken Jochen Schach für die vergangenen 10 Jahre Führungsarbeit. Aufgrund beruflicher Umorientierung (er ist jetzt auch Berufsfeuerwehrmann und im 24h Schichtdienst tätig) stand er nicht mehr zur Wahl. Jürgen Hild wurde vorgeschlagen, einstimmig von der versammelten Mannschaft gewählt und im Anschluss gleich von Bürgermeister Bernd Frey zum stellvertretenden Wehrführer für die kommenden 10 Jahre ernannt.
14.12.2018
 

Letzter Einsatz!
Di. 11.12.18 12:49 Uhr
Notfalltüröffnung in Rosenthal gemeinsam mit den Wehren Rosenthal und Eisenberg

11.12.2018