Die Leistungsspange

 

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die man in der Deutschen Jugendfeuerwehr erreichen kann. Sie kann von Jugendlichen im Alter von 15 - 18 Jahren abgelegt werden. Voraussetzung ist jedoch die 1-jährige Mitgliedschaft einer Jugendfeuerwehr.

Die Abnahme der Leistungsspange erfolgt im Übungsanzug der DJF mit Schutzhelm und festem Schuhwerk sowie den Schutzhandschuhen.
Für den Staffellauf und das Kugelstoßen ist Sportbekleidung vorgeschrieben.


Für den Erwerb der Leistungsspange sind folgende Bedingungen zu erfüllen:

1. Schnelligkeitsübung
Vorschriftsmäßiges Auslegen von 8 aneinander gekuppelten C-Schläuchen durch die Gruppe (9 Personen) innerhalb von 75 Sekunden. Nach Beendigung dieser Übung sollten keine Verdrehungen zu sehen und die Schläuche ausgezogen sein. Die Schläuche werden jeweils von 2 Personen gekuppelt.

2. Kugelstoßen
Alle 9 Angehörigen der Gruppe müssen durch je einen Stoß mit der Kugel eine Gesamtstrecke von 55 Metern erreichen. Für weibliche Teilnehmer ist eine Kugel mit 3 kg, für männlichen Teilnehmer eine Kugel mit 4 kg Gesamtgewicht bereitzulegen.

3. Staffellauf
Die Gruppe muss eine Strecke von insgesamt 1500 Metern in einer Zeit von 4 Minuten und 10 Sekunden zurücklegen. Die Laufstrecke der einzelnen Läufer wird ihrer Leistungsfähigkeit zugeordnet. Das Staffelholz ist bei jedem Wechsel zu übergeben. Hier ist zu beachten das jeder Läufer nur einmal eingesetzt wird.

4. Löschangriff
Die Abnahme des Löschangriffs erfolgt ohne Wasser unter den Richtlinien der FwDV 3.
Hierbei ist folgendes zu beachten:
- keine Bereitstellung
- Wasserentnahmestelle offenes Gewässer
- vier Saugschläuche
- doppeltgerollte C-Schläuche
- zügige Vornahme von 3 C-Rohren

Die benötigten Geräte werden von jeder Gruppe selbst bereitgestellt.

5. Fragenbeantwortung
Die Fragenbeantwortung erfolgt aus folgenden Gebieten:
- Organisation
- Ausrüstung
- Geräte
- Löschmittel
- Löschverfahren
- Unfallverhütung
- Gesellschafts- und Jugendpolitik



   

Information
Stand 01.05.2021

Aufgrund der steigenden Coronazahlen findet der Übungsdienst der Jugendfeuerwehr und Bambiniwehr nicht statt.

Die Präsenzübungen der aktiven Wehr finden nach Durchtesten der Mannschaft, mit Abstand und Maske und mit maximal 9 Personen statt. Die einzelnen Gruppen üben zu unterschiedlichen Terminen - alles wird dokumentiert. Bei den Übungen werden trotz Freigabe des Landes die Zeiten der Ausgangssperre eingehalten.

Um Unfälle und Verzögerungen im Einsatz zu vermeiden müssen die Handgriffe sitzen. Daher ist es nach der langen Zeit mit ausschließlich Onlineübungen unerlässlich hier trotz hoher Inzidenzen wieder praktische Übungen unter höchster Vorsicht durchzuführen.

05.05.2021
 

Letzter Einsatz!
Mi. 05.05.2021 um 08:00 Uhr

Notfalltüröffnung im Lettengarten in Kerzenheim




05.05.2021